Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll. (Goethe)

Was so pathetisch klingt, ist von uns auch so gemeint. Mit unserem 16. Adventskalendertürchen haben wir unser in den letzten Monaten einstudiertes Programm mit einer sogar sichtbaren Freude und Begeisterung an das Publikum gebracht. Und es hat uns richtig Spaß gemacht.
StPauliWeihnacht2015_1Ein Programm, welches das Publikum mehr als in den letzten Jahren mit einbezog. „Betreutes Singen“ war Programm. Mit „Adeste Fideles“, „Maria durch ein Dor(w)ald ging“ und “Es ist ein Ros entsprungen“ konnten wir die sicher meist verstaubten Kenntnisse unseres Publikums aus den Christmessen der Kindheiten wieder hervorlocken. Unsere Kracher wie „Bethlehem spiritual“, „Ave Maria“, „Vois Sur Ton Chemin“, „Sister Act“ haben aber wir dann gern zum Besten gegeben.
Die musikalische Fortbildung des Publikums kam auch diesmal nicht zu kurz, denn wir konnten mit 2 Kanons [nach wiktionary: Plural 1: Kanons, Plural 2: Kanones 😉 ] aufwarten, um das Publikum zu fordern.
Und wir fürchten, diese werden darüber entscheiden, ob das Publikum im nächsten Jahr wieder so zahlreich erscheinen wird. Ob es sich jemals von Achteln, Dur, Moll und halben Noten – und das ganze 8-stimmig – erholen wird??? Sahen wir da nicht einige angespannte Mienen?

Nein, das Publikum dankte uns den Abend mit einem tollen Applaus!

Es wird nach einem happy end im Chor jewöhnlich abjeblendt. Aber nichts mit Milch looft üba. Der Chor kann auch so richtig feiern. Jeder bringt die Wunder aus der eigenen Küche mit und das hält für uns viele interessante Überraschungen bereit. Ja und Schrottwichteln gehört rituell auch dazu. Wir finden es herrlich.

Dann bis zum nächsten Jahr!

Wir wünschen allen eine frohe Weihnacht und ein friedliches und gesundes neues Jahr!

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen